Prozaar startet AV B2B-Marktplatz

Prozaar LaunchDer AV B2B-Marktplatz prozaar.com will zum Marktplatz für die gesamte AV-Branche werden. Der Service steht nun öffentlich zur Verfügung. Prozaar verspricht einen unkomplizierten Zugang zu Ausrüstung, Crews und Dienstleistungen.

Im Gegensatz zu anderen bereits bestehenden Marktplätzen ist Prozaar speziell für die Besonderheiten von Live-Veranstaltungen und Broadcast-Produktionen ausgelegt und verspricht, den kompletten Workflow zu bedienen – von der Anfrage bis zum Angebot und zur Bestellung. Dies soll Unternehmen ermöglichen, den kompletten Kreislauf auf nur einer Plattform zu organisieren.

Die leicht verständliche Benutzeroberfläche bietet einen Überblick über angebotene Artikel, Dienstleistungen und Preise und soll Anwendern dabei helfen, bis zu 30 Prozent der Produktionskosten einzusparen. Weiterhin lässt sich der Arbeitsaufwand laut Prozaar um 70 Prozent reduzieren.

„Unabhängig von der Größe einer Produktion oder eines Events führt unser Service sicher durch den Dschungel technischer Möglichkeiten und bringt Anbietern und Anwender zusammen“, so Girts Pütelis, Gründer und Manager. Alle Artikel – ob Mietgegenstände, Verkaufsartikel, Locations, Dienstleistungen oder Personal – sollen sich innerhalb kürzester Zeit anfordern lassen.

Die Benutzeroberfläche von prozaar.com ist intuitiv und leicht verständlich angelegt. Damit will Prozaar auch für Nutzer und Unternehmen mit geringem technischem Know-how wie Produktionsfirmen, Manager und Eventagenturen interessant sein.

Quelle: www.blachreport.de

Abbildung: Girts Pütelis (Foto: Prozaar)

btl next bietet Analyse-Tool guestcount

Guestcount Boothbtl next, ein Unternehmen aus der BTL group, bietet mit guestcount nicht nur ein DSGVO-konformes Besucherzählsystem, sondern auch ein Marketing-Tool für die Zielgruppen- und Performanceanalyse von Events.

Das autark arbeitende guestcount zählt die Besucher und bietet darüber hinaus die Möglichkeit von Einlasskontrollen und Besucherauswertungen. Die Analyseinformationen, wie zum Beispiel das Alter, das Geschlecht, die Emotion oder die Verweildauer, werden zur Nachbereitung einer Veranstaltung aufbereitet und visualisiert zur Verfügung gestellt. Damit lassen sich Rückschlüsse bezüglich der Besuchererfahrungen ziehen und Ideen zur wirkungsvollen Optimierung der nächsten Veranstaltung entwickeln. Im September kam guestcount bereits auf dem Caravan Salon der Messe Düsseldorf zum Einsatz. Hier stellte Knaus Tabbert in zwei Hallen seine Produkte aus. Mit dem eingesetzten Besucherzählsystem von btlx wurden über 160.000 Personen über eine Laufzeit von zehn Tagen getrackt. Die Erfassungen erfolgten DSGVO-konform, da keine Erkennung von personenspezifischen Daten möglich ist und kein Bild- beziehungsweise Videomaterial gespeichert wird.

Quelle: www.mice-business.de

Abbildung: Wirkungsweise von guestcount (Illustration: btl next)

PINK Event Service realisiert Franchise-Jahrestagung für TUI

Die Branche trifft sich digital + persönlich

TUI Jahrestreffen der Franchisepartner

Virtuelle Messen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Die meisten Messen wurden bereits abgesagt oder sind noch ungewiss. Um mit Kunden und Partnern im Dialog zu bleiben, entscheiden sich zunehmend mehr Unternehmen für die Durchführung einer virtuellen Messe.

Auch TUI entschied sich dafür, ihr jährlich stattfindendes Jahrestreffen der Franchisepartner nicht in Griechenland, sondern online unter dem Motto „digital & persönlich“ durchzuführen. Dazu holte sich TUI einen erfahrenen Profi ins Boot.

Die Veranstaltungsagentur PINK Event Service hat während des ersten Lockdowns im März die Zeit genutzt, um ihr Produkt-Portfolio gemäß den Bedürfnissen ihrer Kunden weiter auszubauen. Als erfahrener Dienstleister im Bereich Messen, Kongresse und Tagungen weiß PINK genau, worauf es bei einer Messe ankommt – sowohl real als auch digital.

Das war genau das, was TUI für ihr Jahrestreffen suchte, um sowohl Tagung als auch Messe digital umzusetzen.

Am Vormittag des ersten Tages gab es spannende Vorträge, die live auf die von PINK erstellte Landingpage gestreamt wurden. Ab Nachmittag öffnete die virtuelle Reisemesse ihre Pforten für die Franchisepartner von TUI. Auf der Messe informierten Reise-Unternehmen wie Robinson, AIDA oder Hapag Lloyd auf ihren Messeständen die Besucher per Chat oder Video-Chat.

Das Messe-Café wurde rege genutzt, um sich auch in größerer Runde mit Kollegen anderer Unternehmen über fachliche Themen auszutauschen. Per Mausklick war es ganz einfach, einer Gesprächsrunde beizutreten und alle Gesprächspartner per Videochat zu sehen.

Am zweiten Tag gab es dann zahlreiche Workshops, unter denen die Franchise-Partner wählen konnten.

PINK Event Service war als Full-Service-Dienstleister beauftragt und somit verantwortlich für das Grafik-Design des Messegeländes und der Stände, die Einrichtung eines Webshops für Messestände, das Rendering und die Einrichtung aller Räume, Kamera- und Regie, Live-Streaming und 1st-Level-Support während der Veranstaltungstage.

„Das war eine rundum gelungene Veranstaltung“, sagt Melanie Al-Deen, Leitung Marketing und Vertrieb bei PINK Event Service. „Jetzt freuen wir uns auf das nächste Projekt – die Weiterbildungsmesse KOMPENEX. Gemeinsam mit dem Regionalbüro Baden-Württemberg konzipieren wir die Messe für berufliche Weiterbildung mit 4 verschiedenen Themenhallen, in denen zahlreiche Unternehmen über die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung informieren.“

Autor und Abbildung: PINK Event Service GmbH & Co. KG

Sales & Experience Power Plattform SEPP vorgestellt

fluurDie Kölner Digitalagentur Fluur hat SEPP vorgestellt. SEPP steht für Sales & Experience Power Plattform und verbindet Videoconferencing und Streaming-Experience für interaktive Produkterlebnisse.

Anwendungsfälle für SEPP finden sich überall da, wo die klassische Face-to-Face-Kommunikation wegfällt, also vor allem in den Bereichen Messe, Showrooming, Händlermärkte und im Vertrieb. Die Plattform liefert dafür die Unterstützung, um das Erlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten. Entsprechend zeichnet sich SEPP durch eine hohe Anzahl an Modulen aus: von der CRM-Integration über eine interaktive, kollaborative Betrachtung von 3D-Content durch Point-and-Click, Gamification und Augmented Reality bis hin zu Analytics zur Performance-Kontrolle.

Die komplette Entwicklung von SEPP erfolgt browserbasiert und auf der Basis von HTML5 und WebRTC – kann also von jedem Device ohne Installation sofort genutzt werden. Kostenseitig stehen für die Software-as-a-Service-Lösung je nach Kunde und Umfang unterschiedliche Nutzungspakete zur Verfügung.

Mit SEPP können Unternehmen den Unterschied zum Live-Erlebnis durch die Vorzüge von digitalen Prinzipien ausgleichen. Konkret heißt das: Viele Prozesse, die vorher händisch oder ‚nach Bauchgefühl‘ abgelaufen sind, können jetzt schneller, zuverlässiger und automatisiert erfolgen. Das beginnt bei der automatischen Leaderfassung bis zur KI-gestützten Auswertung und personalisiertem Follow-up Content, der auf den jeweiligen Nutzer zugeschnitten wird. Übergreifend gilt dabei immer das Credo, wirklich digital zu transformieren und nicht nur digital nachzubauen, was es einmal analog gab. „Die Menschen sind screenmüde“, so Fluur Geschäftsführer Till Beutling. „Die einzige Chance, Nutzer wirklich digital zu erreichen, ist mit einer begeisternden Experience. Dabei muss digitale Technologie immer ein Bestandteil einer konzeptionellen Orchestrierung sein.“

Quelle: www.blachreport.de

Abbildung: User Interface von SEPP (Illustration: Fluur)

allseated stellt Plattform exVo vor

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 75allseated hat die digitale Veranstaltungsplattform allseated exVo gestartet. Sie gibt die Möglichkeit, Locations virtuell zu besichtigen. Über Avatare können Teilnehmer an Messen und Events interaktiv im virtuellen Raum teilzunehmen. exVo bedeutet Begegnung, Mobilität und Interaktion zwischen virtuellen Teilnehmern in einer realgetreuen 3D-Nachbildung einer Location. Launch war auf der Locations Messe Region Stuttgart.

„Besonders die Mobilität in Verbindung mit der Interaktion per Videokonferenz in der virtuellen Welt von allseated exVo ist einzigartig auf dem Eventmarkt“, meint Sabine Reise, General Manager von allseated D-A-CH und Benelux. Jeder Besucher konnte sich frei mit seinem Avatar durch den digitalen Zwilling der Messlocation navigieren, die unterschiedlichen Messestände erkunden und an Workshops in den Erlebnisforen teilnehmen. Mit Klick auf den gegenüberstehenden Avatar öffnete sich die Videokonferenz auf dem kleinen Monitor-Kopf des Avatars. Diese Interaktion war dabei nicht nur auf die Kommunikation an den Messeständen beschränkt, sondern machte Interaktion auf den Gängen der virtuellen Messen und Events möglich, da auch Einzel- oder Gruppengespräche geführt werden können. Während das Bühnenprogramm im Locations-Forum, gestreamt und bereitgestellt von Neumann&Müller Veranstaltungstechnik, für die virtuellen Besucher zu jedem Zeitpunkt über einen Button erreichbar war, wurden die Workshops der Erlebnisforen mit Unterstützung von Lautmacher Veranstaltungstechnik auf die Bildschirme der digitalen Messe übertragen. So konnten die Avatare parallel den Live-Stream mit den Programmpunkten der Messe verfolgen und das Gelände erkunden.

Quelle: www.blachreport.de

Abbildung: Digitaler Auftritt (Foto: Easyraum)


Copyright eventcompanies.de 2019
Copyright eventcompanies.de 2020