Erlebniswelten in der Provinz

Dr. Oetker Welt Vom Low Interest Produkt zur Love Brand durch die Erlebniswelt Copyright Dr. Oetker WeltOb die BMW-Welt in München, die Heineken-Experience in Amsterdam oder die Jamon Experience in Barcelona, viele Markenwelten liegen in den Metropolen und ziehen dabei nicht eine enggefasste Zielgruppe an, sondern auch Touristen und zufällige Walk-ins. Bei der Schinken Erlebniswelt in Barcelona verwundert das nicht, denn sie liegt direkt an der Rambla. Aber was ist mit Giengen-an-der Brenz oder Erbach?

Gerade in der Provinz finden sich viele Unternehmen, die in ihrem Bereich Champions sind. Manchmal sind sie das eher im Verborgenen, manchmal sind sie aber nicht nur einer Fachwelt, sondern weltbekannt wie die Marke Steiff und ihr Erlebnismuseum in Giengen an der Brenz. Viele haben in den letzten Jahren in permanente Ausstellungen investiert.

Dabei geht es nicht um Me-too. Man will, auch als milliardenschwerer Mittelständler, es den DAX-Unternehmen wie Volkswagen mit der Autostadt oder Bayer mit dem BayKom nicht einfach großtuerisch gleich tun. Aber es macht Sinn, selbst in der Provinz eine Markenwelt zu inszenieren.

Denn oft genug ist man noch immer am geographischen Geburtsort des Unternehmens und hat nicht nur eine Tradition, sondern lebendige Geschichten zu erzählen. Deshalb ist es kein Wunder, dass Unternehmen, wie das 1891 in Bielefeld gegründete Dr. Oetker, in eine sinnliche und mehrdimensionale Experience investieren. Hier ist Storytelling einfach, weil es eine Historie gibt. Aber auch jüngere Unternehmen, ob Koziol mit der „Glückfabrik“ oder Hymer mit dem Erwin-Hymer-Museum haben interessante Ansätze.

Bei High Involvement Produkten oder Love- Brands ist die Attraktivität einer physisch und sinnlich erlebbaren Markenwelt sozusagen genetisch vorhanden und ein Inzest hat einen mehrfachen Return: von der Imagesteigerung über den Shop-Verkauf bis zu Mieteinnahmen als Eventlocation.

Anders verhält es sich bei Industrieprodukten, die ein Endverbraucher nie zu sehen bekommt oder wirkliche Low-Involvement-Produkte. Da ist eine Marken- und Produktwelt kein Publikumsmagnet, bei dem man sogar bereitwillig Eintritt zahlt wie der Heineken Experience.

Aber sie kann ein guter Invest für die Kommunikation sein. Sie macht Mitarbeiter stolz und ist ein Ort für das Recruitment. Sie ist der perfekte Trainingsort, um neue Mitarbeiter abzuholen und in die Tiefe einer Marke einzuführen oder um auf neue Produkte und Services zu schulen. Auch für BtoB-Kunden, die den Weg in die Provinz geschäftlich machen müssen, helfen die inszenierten Räume nicht nur zu kommunizieren, sondern auch zu verkaufen. Und man steht nicht umgeben von der Konkurrenz in einer Messehalle, sondern hat seine Zielgruppe exklusiv und kann ein immersives Erlebnis bieten. Digitale Inszenierungen ermöglichen dabei, dass kein verstaubtes Museum entsteht, sondern ein lebendiges Kommunikationsformat, in dem Inhalte und Experiences flexibel verändert werden können. Aber das ist ein anderes Thema.

Autor: Stephan Schäfer-Mehdi
Foto: Dr. Oetker Welt - Vom Low-Interest Produkt zur Love Brand durch die Erlebniswelt. Copyright: Dr. Oetker Welt

Grüne Woche 2020: Neue Hallengliederung der Erlebniswelt

gruenewocheDie Internationale Grüne Woche Berlin lädt in Kürze zum 85. Mal in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm ein. Vom 17. bis 26. Januar präsentiert sich dort eine globale Marktübersicht der Nahrungs- und Genussmittel sowie eine Leistungsschau der Landwirtschaft und des Gartenbaus.

Mit dem hub27 steht der Grünen Woche dabei erstmals die nunmehr größte Halle des Berliner Messegeländes zur Verfügung. Sie bietet auf knapp 10.000 Quadratmetern Hallenfläche einen Hektar „Lust aufs Land“, aufgeteilt in die sechs Segmente „Ländliche Entwicklung“, „Multitalent Holz“, „Nachwachsende Rohstoffe“, „Wald, Wild, Jagd und Natur“, „Bioökonomie“ sowie „Ökologischer Landbau“. Die Halle 27 schließt durch zwei überdachte Übergänge zu den Hallen 1 und 25 den Rundgang über das Gelände. Sie schafft den Ausgleich für den Hallenzug rund um den Berliner Funkturm, der wegen Modernisierungsarbeiten derzeit geschlossen ist. Die damit einhergehende Verlegung einzelner Ausstellungsbereiche begünstigt eine optimierte Hallenstruktur.

Afrikanische Aussteller sind jetzt in Halle 1.2b angesiedelt. Russland präsentiert sich in Halle 2.2. Die Alpenrepubliken gruppieren sich in Halle 4.2. Halle 6.2 beherbergt unter anderem asiatische Aussteller. Die Halle 8.2 vereinigt die nordischen Länder mit Skandinavien und den baltischen Staaten. Die komplette Halle 10.2 ist dem diesjährigen Partnerland Kroatien vorbehalten.

Info: www.gruene-woche.de

Quelle: Blach Report
Abbildung: Neuer Hallenplan (Foto: Messe Berlin)

Autostadt präsentiert Ausstellung der neuen Elektromobilität von Volkswagen

AutostadtIn der Autostadt in Wolfsburg widmet sich erstmals eine eigene Ausstellung der neuen Elektromobilität von Volkswagen. In der ersten Ausstellungsphase bis zum 19. Januar 2020 steht der ID.3 im Fokus – das erste rein als Elektroauto konzipierte Fahrzeug der ID. Familie von Volkswagen. Gäste können Exponate wie den ID. Kickstart testen oder einmal selbst den ID. Charger in die Hand nehmen und erleben, wie einfach die Handhabung ist.

Auf 800 Quadratmetern präsentiert die Ausstellung in der KonzernWelt die drei Themenbereiche Emotion!, Electric! und Easy!. Im Bereich Emotion! können Besucher in einem originalen ID.3 Cockpit Platz nehmen und per Ampelstart die Beschleunigung des ID.3 über einen Druckluftstoß spüren. Dieser Moment wird auf einem Foto festgehalten. Weitere Highlights in diesem Bereich sind das Exponat ID. View, das die Technik des Augmented Reality Head-Up-Display aus dem ID.3 demonstriert. Außerdem das ID. Insight, an dem die Besucher mittels Röntgenblick die Technik und Funktionsweise des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) kennenlernen.

Im Bereich Electric! geht es mit der großformatigen LED-Leinwand weiter, die unter anderem den „Zero Carbon Foodprint“ in den Fokus rückt. Der „Foodprint“ hat die Aufgabe, die Emissionswerte des neuen ID. in der gesamten Wertschöpfungskette zu reduzieren. Der ID.3 ist das erste Modell aus der ID. Baureihe, das bilanziell CO2-neutral ist. Mit der EV Check App können Gäste herausfinden, wie das Thema Elektromobilität in ihr Leben passt. Via Augmented Reality wird visualisiert, wie zukünftig der persönliche ID.3 konfiguriert werden kann.

Um die Ladeinfrastruktur und die entsprechenden Volkswagen Services dreht sich der dritte Teil der Ausstellung. „Easy!“ zeigt auf, wie die Umstellung des Alltags auf Elektromobilität vollzogen werden kann. An drei verschiedenen Wallboxen können Besucher direkt ausprobieren, wie sich die Benutzung des ID. Charger anfühlt und welche Variante sich für das eigene Zuhause eignen würde.

Quelle: www.automobil-events.de

Abbildung: Elektromobilitäts-Ausstellung in der Autostadt (Foto: Anja Weber)

DESIGN OFFICES IN KARLSRUHE SETZT AUF PINK EVENT SERVICE

PINK Event Service Veranstaltungstechnik und Eventdienstleister ist Partner der Eventlocation Design Offices in KarlsruheNew Work Spezialist DESIGN OFFICES ist seit Jahren auf Wachstumskurs. Im Frühjahr 2019 wurde ein neuer Standort mitten in Karlsruhe direkt am Hauptbahnhof eröffnet. Auf fünf Etagen und mit mehr als 4.500 qm stehen modernste und flexible Arbeitslandschaften bereit. Ausgestattet mit allem, was das Arbeiten angenehm und effizient macht: von richtungsweisendem Design bis zu modernster Ausstattung. Ein absolutes Highlight ist die große Eventlocation unter dem beeindruckenden Tonnendach in der sechsten Etage, mit einer atemberaubenden Aussicht über den Bahnhofsplatz, über die Karlsruher Innenstadt und bei gutem Wetter bis zu den Pfälzer Bergen.

Insbesondere für die große Location setzt DESIGN OFFICES auf den Veranstaltungstechnik- und Eventdienstleister PINK Event Service aus Karlsruhe als preferred Partner. „Wir von PINK Event Service beobachten die Entwicklung von Design Offices in Karlsruhe von Anfang an mit großem Interesse. Einige unserer besten Kunden entdecken diese Location mit ihrem Charme und den Nutzungsmöglichkeiten gerade für sich. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir als zukünftiger Partner mit Design Offices zusammen den Kunden tolle Veranstaltungskonzepte bieten können und als Dienstleister vor Ort schnell und kompetent auf Kundenwünsche reagieren können.“, erklärt Daniel Schuch, Leiter Vertrieb und Marketing. Die Eventlocation bietet Platz für bis zu 180 Personen in Reihenbestuhlung, lässt sich in vier kleinere Räume unterteilen und ist ideal für Tagungen und Corporate Events geeignet.

Ansprechpartnerin für die Locationmiete ist Denise Leypoldt, General Manager bei Design Offices für die Standorte Karlsruhe und Stuttgart Mitte. In Karlsruhe stehen neben der Event- und Tagungslocation vor allem auch Offices Spaces und Coworking Spaces in ganz unterschiedlichen Größen und Designs zu Verfügung, die auch Stundenweise gemietet werden können. Flexibles Arbeiten ganz nach den jeweiligen Anforderungen.

Autor und Foto: PINK Event Service GmbH & Co. KG

„Advantage Abu Dhabi“ bietet Unterstützung für Corporate Events

Abu Dhabi SkylineAbu Dhabi bietet MICE-Planern viele Optionen für Veranstaltungen und hält mit „Advantage Abu Dhabi“ eine umfassende Event-Förderung von bis zu 175 AED (rund 43 Euro) pro Teilnehmer bereit, die beispielsweise für Teambuilding-Aktivitäten, Eintritt zu Attraktionen oder Dinner-Veranstaltungen in Abu Dhabi genutzt werden kann. Das Förderprogramm greift für Gruppen ab 50 Teilnehmern und einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten in Abu Dhabi in der Zeit vom 1. November 2019 bis 31. März 2020 und vom 1. November 2020 bis 31. März 2021. Veranstaltungen, die in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 2020 und vom 1. April bis 31. Oktober 2021 durchgeführt werden, haben sogar Anspruch auf die doppelte Fördersumme.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Advantage Abu Dhabi“ sowie den Teilnahmebedingungen und Antragsformulare gibt es unter www.visitabudhabi.ae/en/business/discover.our.services/advantage.abu.dhabi.support.program.aspx

Quelle: www.mediaboard.one

Abbildung: Abu Dhabi (Foto: BlachReport)


Copyright eventcompanies.de 2019
Copyright eventcompanies.de 2019