FOTOBODEN™ gewinnt Druck & Medien Award 2019

druckmedienawards300dpi 1Was haben Schloss Neuschwanstein, die Nachwuchsmodels von „Germanys Next Topmodel by Heidi Klum“ und der Fußballverein KFC Uerdingen 05 mit Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz gemeinsam? Alle drei nutzen das Gewinnerprodukt des 15. Druck & Medien Awards 2019: den vielfach ausgezeichneten “Fotoboden”.
Das Gewinner-Unternehmen, die visuals united AG mit Sitz in Kaarst, überzeugte mit seinem fotorealistisch bedruckbaren Vinylboden, der Bodenbeläge von bis zu 20 Metern an einem Stück sowie Flächen von 1.000 m² und mehr ermöglicht. Das Besondere: Fotoboden ist sowohl innen als auch außen an nahezu allen Orten einsetzbar. Nach drei Jahren auf dem Podium hat das visuals united-Team um Timo Michalik mit dem Sieg in diesem Jahr endlich das oberste Treppchen erklommen, gewann mit dem individuell bedruckbaren Vinylboden in der Kategorie „LFP-Drucker des Jahres“ den Druck & Medien Award in Gold.

Seit 2005 zeichnet die Fachzeitschrift „Deutscher Drucker“ in jedem Jahr die Besten der Printbranche aus, gilt als wichtigste Auszeichnung der Druckindustrie. Die hochkarätige Jury besteht aus 25 neutralen Experten, unter anderem Prof. Dr. Uwe Jäger von der Hochschule für Medien in Stuttgart, Knud Schlaudraff, Managing Director von Ogilvy Germany und Markus Schmitz, Unit Leader Marketing Production bei der C&A Mode GmbH & Co.KG.

Prämiert werden Produkte sowie die dahinterstehenden Kompetenzen, Betriebe und Personen der Druck- und Medienbranche. Verliehen wurden die Preise am 24. Oktober im Berliner Grand Hyatt. Durch den Abend führte die bekannte Moderatorin Ruth Moschner. Der individuell bedruckbare Vinylboden des Kaarster Teams konnte besonders durch seine Vielfältigkeit punkten: Zum Schutz vor Abnutzung durch drei Millionen Touristen pro Jahr wird der historische Mosaikboden in Schloss Neuschwanstein seit 2015 durch ein fotorealistisches Replikat geschützt – natürlich durch einen Fotoboden mit dem Originalmotiv des historischen Bodens. Die Nachwuchsmodels von Heidi Klum durften ebenfalls über einen Laufsteg aus dem Hause Fotoboden laufen – bei dieser Sendung war eine Landebahn-Optik gefragt. Und auch der Fußball-Weltmeisters Kevin Großkreutz wird durch einen Fotoboden aus Kaarst in der Kabine auf das Spiel eingestimmt.

Timo Michalik, Erfinder von Fotoboden sowie Gründer und Vorstand der visuals united AG, ist überglücklich. „Mit dieser Auszeichnung haben wir einen weiteren Beweis für die Innovationskraft in Deutschland: Gute Ideen, mit deutscher Gründlichkeit in die Realität umgesetzt, schaffen sich eben einfach durch die hervorragende Qualität des Produkts, einen eigenen Markt“. Pro Jahr fertigt das mittelständische Unternehmen über 1.000 individuelle Kundenprojekte für den stationären Handel, für Messen, Museen, TV-Produktionen und Ausstellungen.

Autor: visuals united AG
Bildnachweis: Erneut wird Fotoboden bei den Druck & Medien Awards 2019 als „LFP – Drucker des Jahres“ ausgezeichnet. (Bild: Fotoboden)

Seit Jahren erfolgreich: Nintendo und Artlife auf der Gamescom

Nintendo GC19 Stand Architektur 1Jubiläum für Nintendo Europe: In diesem Jahr präsentierte der japanischen Hersteller von Konsolen und Videospielen sich zum zehnten Mal auf der Gamescom in Köln. Zugleich war die diesjährige Messe für interaktive Unterhaltungselektronik, Video- und Computerspiele mit insgesamt 373.000 Besuchern aus über 100 Ländern erneut ein Rekordjahr.

Eine neue Bestmarke erreichte auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Nintendo Europe und Artlife im Rahmen der Gamescom. Bereits seit der Vorgänger Messe Games Convention unterstützen die Hofheimer Setbau-Experten Nintendo bei der Umsetzung der Messeauftritte. In diesem Jahr ist Artlife für die bauliche Inszenierung des Hauptstands und des Business Centers mit einer Gesamtfläche von 2.200 qm verantwortlich.

Mit 1.200 qm und dem Fokus auf Sympathie, Offenheit und Spaß bildete das von der Wiesbadener Kommunikationsagentur brandscape creative consultancy entwickelte Standkonzept ein deutliches Marken-Statement.

Eingefasst vom plakativen Rot der Marke Nintendo, erfüllte der dreigeteilte Stand verschiedenste Anforderungen. Eine Bühne inklusive Publikumstribüne, die sowohl live vor Ort als auch im Live-Stream funktionierte, 140 Spielstationen mit großzügigen und organisatorisch sinnvollen Wartebereichen und als Highlight die Präsentation der vier großen Nintendo Haupttitel auf eigenen, entsprechend der Titel gestalteten Standflächen. Auch kleinere Kommunikationsflächen für die zahlreichen Neuerscheinungen und ein USK-18 Bereich mit Einlasskontrolle waren auf dem Stand vertreten.

Nintendo GC19 Stand Architektur 2Mit der „Nintendo Battle Stage“ mit unterschiedlichen Turniersituationen auf der einen Seite und dem „Nintendo Playground“ auf der anderen, vereinte die große Bühne zwei Live-Showformate. Der „Nintendo Playground“, spiegelte als lebendiges Wohnzimmer liebevoll verspielt die Welt von Nintendo wider und bot ausreichend Platz für Mitmachaktionen, Interviews und Live-Gameplay. Die Bühnensituation konnte, je nach Ausrichtung der Show, flexibel mit individuell gefertigten Dekoelementen und Specials verändert werden.

Auch den Bau des ausschließlich für Presse und Händler vorbehaltenen Business Centers verantwortete Artlife. Der 1.000 qm große Bereich war mit zahlreichen Themen-, Presse- und Meetingräumen sowie Lounge- und Küchenbereiche ausgestattet. In dem abseits des Messegeschehens liegenden Business-Center, konnten sich Fachbesucher einen ersten Eindruck von den kommenden Spiele-Highlights für die Nintendo-Konsolen verschaffen.

Autor: Artlife GmbH

Bildnachweise: Nintendo Stand Gamescom 2019 - Artlife GmbH

Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster der Windbranche

HusumWindHUSUM Wind - Foto: Losberger GmbHSie ist Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster einer ganzen Branche: die HUSUM Wind findet im zweijährigen Rhythmus statt und bildet die Spitzentechnologie, die Vielfalt und die Innovationskraft des Marktes entlang des gesamten Lebenszyklus von Windkraftanlagen ab. Dabei könnte der Standort Husum kaum authentischer sein. Denn Nordfriesland gilt als Wiege der Windindustrie.

Fester Partner für mobile Messe-Raumlösungen

Losberger De Boer ist von Beginn an der zuverlässige Partner der HUSUM Wind, wenn es um die komplette Überdachung des Messegeländes geht. Die mobilen Messe- und Kongresshallen wurden aus vier Jumbohallen mit einer Grundfläche von insgesamt fast 20.000 m² errichtet. Vorgelagert wurde ein großzügig angelegter, 1.200 m² großer Eingangsbereich, für den eine Anova-Vista-Konstruktion mit den Maßen 15 x 80 m eingesetzt wurde.

Die Übergänge zwischen den einzelnen Zelthallen wurden über Losberger De Boer Walkways abgebildet, so gelangten die Besucher nahtlos und trockenen Fußes von der einen in die andere Messehalle. „Die vom Veranstalter vorgegebene Aufbauzeit für das gesamte Projekt von nur vier Wochen, haben wir unterschritten und stellten das Projekt in einer Aufbauzeit von nur drei Wochen fertig“, sagte Projektleiter Detlef Schmitz, Geschäftsführer bei Losberger De Boer GmbH Internationaler Zeltverleih.

Vom 10.-13. September 2019 konnten sich die Besucher der HUSUM Wind dann über ein breites Programm aus einer facettenreichen Messe, einem Kongress mit technischen und politischen Themen sowie auf diverse Events freuen.

Autor: Losberger GmbH

Losberger De Boer qualifiziert sich erneut für die Olympischen Spiele

LosbergerDeBoer temporaereRaumlösungenLosberger De Boer bietet temporäre Raumlösungen für Sportgroßveranstaltungen. Das Unternehmen baut derzeit Unterkünfte bei den KLM Dutch Open (Foto: 2016) - Copyright: Losberger GmbHLosberger De Boer wird im nächsten Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio mehr als 30.000 Quadratmeter temporäre Raumlösungen errichten. Aufgrund des hohen Erdbeben- und Taifunrisikos unterliegt die Metropolregion Tokio extrem strengen Bauvorschriften. Das deutsche Unternehmen ist einer der wenigen Anbieter von modularen Raumlösungen weltweit, die sich für die Olympischen Spiele qualifizieren konnten.

Losberger De Boer hat in der Vergangenheit bereits mehrfach temporäre Strukturen für die Olympischen Spiele geliefert. Das Unternehmen, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, wird auch bei den Sommerspielen 2020 wieder präsent sein.

LDB signing contract Tokyo 2020Arnout de Hair, CEO der Losberger De Boer Gruppe und Yuki Nomura, Präsident von TSP Taiyo - Foto: Losberger GmbHZusammen mit Yuki Nomura, Präsident von TSP Taiyo, einem der Hauptvertragspartner für die Lieferung von Event Locations, hat Arnout de Hair, CEO der Losberger De Boer Gruppe kürzlich den Vertrag über die umfangreiche Lieferung von temporären Strukturen an zwölf Olympia-Standorte unterzeichnet.

Die Strukturen von Losberger De Boer werden genutzt, um bestehende Unterkünfte, unter anderem für Leichtathletik, Gymnastik, Fußball und Beachvolleyball, zu ergänzen. Die Strukturen werden auch als Medienzentren, Ticketscanner, Umkleideräume, Büros und Lager dienen.

Unter der Leitung von Francis Scholten, Managing Director International Events, wird Losberger De Boer mit den Vorbereitungen für die ersten von rund 450 temporären Raumlösungen Anfang 2020 beginnen.

Francis Scholten: "Wir haben langjährige Erfahrung mit Veranstaltungen in dieser Größenordnung und Projekten mit solcher Komplexität. Der Abschluss dieses Vertrages unterstreicht den Erfolg unserer strategischen Ausrichtung auf Qualität, Innovation und bestmöglicher Kundenerfahrungen. Wir sind stolz darauf, wieder einmal starke Präsenz bei der größten Sportveranstaltung der Welt zu zeigen.“

Autor: Losberger GmbH

Augmented Reality dank FOTOBODEN™

FotobodenFOTOBODEN™ als Augmented Reality-Gestaltungselement: In der Ausstellung „Cylinder & Bots“ des Künstlerduos Banz & Bowinkel dienen Vinylprints auf dem Boden als wichtige Marker.In der Ausstellung „Cylinder & Bots“ des Düsseldorfer Künstlerduos Banz & Bowinkel, die bis Ende Juni in Berlin präsentiert wurde, bildet Augmented Reality (AR) den Mittelpunkt: Sie verbindet den realen Raum mit computergenerierten Avataren, die in mehreren animierten Situationen aufeinandertreffen. Die von den beiden Künstlern in Zusammenarbeit mit der „Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin“ entwickelten Avatare zeigen verschiedene Performances. Eine wichtige Rolle innerhalb dieser Inszenierung spielt der Boden: Darauf liegende Vinylprints dienen als Marker, auf dem die erst durch die AR-Anwendung sichtbaren Figuren unterschiedlichen Choreografien folgen und sich innerhalb derer selbst orientieren. „Die Fotoböden dienen als Marker bzw. Tracker für die Augmentierung, das bedeutet: Die von Banz & Bowinkel entwickelte App erkennt das Muster und fügt die Avatare/Bots auf dieses interaktiv ein“, erläutert Giulia Bowinkel.
 
Die Vinylprints der Ausstellung stammen von FOTOBODEN™. „Wir suchten einen Bodenbelag, der der technischen Herausforderung unserer Idee gerecht wird und fotorealistisch bedruckt werden kann“, so Bowinkel. „Bei unserer Recherche stießen wir auf FOTOBODEN™ und bestellten verschiedene Muster. Nach der Lieferung war klar: Damit können wir unsere Idee umsetzen.“ Mit dieser außergewöhnlichen Anwendung im Ausstellungsbereich untermauert das Produkt aus dem Hause visuals united AG seine Bedeutung für die Kunstszene. Bereits in unzähligen Museen und Galerien konnte der individuell bedruckbare Vinylboden ausdrucksvolle Inszenierungen im gesamten Raum erschaffen. Denn während es vor FOTOBODEN™ nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten gab, den Bodenbelag bei Ausstellungen sinnvoll miteinzubeziehen, hat sich dies dank der Erfindung des neuartigen Bodenbelags geändert: Nun besteht eine hervorragende Möglichkeit, den Boden kreativ und sinnvoll in das Ausstellungskonzept mit einzubeziehen. FOTOBODEN™ erlaubt die fotorealistische und detailgetreue Erstellung von Texten, Grafiken, Fotos oder Zeichnungen.

Mittlerweile wird der Bodenbelag auch häufig als Wegweiser durch eine Ausstellung genutzt, die den Besucher durch die Räume führt und Erklärungen zu den einzelnen Werken gibt. Dank FOTOBODEN™ gelingt es mit einfachen Mitteln, für jede Ausstellung eine individuelle und außergewöhnliche eigene Welt zu erschaffen und so ganz unterschiedliche Emotionen zu wecken. Die zertifizierten Materialeigenschaften eignen sich zudem optimal für alle Einsatzbereiche, egal ob bei einem kurz- oder langfristigen Einsatz. Auch bei starker Beanspruchung durch Tausende Besucher zeigt er nur sehr wenig Abnutzungserscheinungen und kann sogar wiederverwendet werden.

FOTOBODEN™ wird in bis zu 4 m breiten Bahnen mit der maximalen industriellen Nutzungsklasse 43 gefertigt. Durch seine besonderen Materialeigenschaften kann er problemlos auf bereits bestehenden Boden aufgelegt, bei länger geplanten Aktionen auch geklebt und später rückstandsfrei wieder entfernt werden.

Sie wollen FOTOBODEN™ in Aktion sehen? Dann besuchen Sie unser Team auf der EXPONATEC in Halle 3.2 D-058.

Weitere Informationen unter www.FOTOBODEN.de


Copyright eventcompanies.de 2019
Copyright eventcompanies.de 2019