Fachkräftestudie in der Event- und Messebaubranche des R.I.F.E.L. e.V.

famab logoGemeinsam mit dem branchenübergreifenden Messearbeitskreis (BÜM) in dem zahlreiche mittelständische und große ausstellende Unternehmen den fachlichen Austausch pflegen, hat das Research Institute für Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L. e.V.) eine Studie zur Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im Messebau angefertigt.

Dabei wurde insbesondere die Fragestellung, welche Qualifikationen Mitarbeiter von Messebauagenturen an der Schnittstelle zwischen Aussteller und Messebau heute mitbringen müssen, um für Aussteller ein ganzheitliches Angebot bieten zu können, beleuchtet.

Ziel der vorliegenden Studie ist es, Messebauern und Messebauagenturen Empfehlungen zur Verfügung zu stellen und den Weg zum Aufbau strategischer Beratungskompetenz inhaltlich zu begleiten. Sie möchte Geschäftsführer der Branche vor allem ermutigen, neue Wege zu gehen und eine beratungsorientierte und stärker auf langfristige Kundenbeziehungen ausgerichtete Unternehmensstrategie zu entwickeln.

Zur Studie

Autor und Logo: FAMAB e.V.

Neues von Promocube®

Stefan Weide GF PromocubeKlar, übersichtlich und strukturiert - Promocube® mit neuer Webseite

Passend zum Jahresstart und damit zum Start in die Roadshow-Saison 2021 präsentiert sich Promocube, Anbieter mobiler Event-Module, mit einem komplett überarbeiteten Webauftritt.

Im vergangenen dreiviertel Jahr mussten auch bei Promocube viele Dinge neu gedacht werden. Neben der Erweiterung der Produktpalette mit dem „Xtra-Raum“, dem ersten mobilen Homeoffice, hat das Unternehmen auch die Zeit genutzt den Internet-Auftritt zu überarbeiten.

„Durch den Ausbau und der stetigen Weiterentwicklung des Portfolios in den vergangenen Jahren konnten wir unsere Position im Markt stärken. Das breitere Angebot und die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten wurden auf unserer bisherigen Webseite jedoch nicht mehr ausreichend transportiert“, beschreibt Geschäftsführer Stephan Weide Gründe für die Überarbeitung des Erscheinungsbilds.

Mit der Neugestaltung der Internetseite soll nun einerseits das breite Spektrum von Promocube aufgezeigt, andererseits aber auch die Expertise im Detail deutlich werden. Inhaltliche und konzeptionelle Hauptziele waren daher, Kunden und potenziellen Geschäftspartnern durch eine übersichtliche und informative Aufbereitung die Orientierung zu erleichtern. Ein echter Mehrwert, insbesondere für Unternehmen die Promocube noch nicht kennen. Sie können sich anhand einer Vielzahl von Referenzprojekten über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des intelligenten Promotion- und Event-Moduls informieren.

„Wir sind davon überzeugt, dass mobile Lösungen für Promotions und Roadshows zu den ersten Live-Marketing-Maßnahmen in den kommenden Monaten gehören werden. Bereits jetzt sind einige Projekte für das Frühjahr in Arbeit“, ergänzt Stephan Weide mit Blick auf das erste Halbjahr 2021.

Im Vergleich zu klassischen Event- und Messe-Formaten liegen die Vorteile mobiler Werbemaßnahmen in den geringen Vorlaufzeiten und –kosten, sowie in der Möglichkeit, auch im kompakten Rahmen zielgerichtet für Marken und Produkte zu werben und Aufmerksamkeit zu generieren. Die Module sind binnen kürzester Zeit flexibel offen oder verglast nutzbar. Im Falle einer Vollverglasung sorgen Luftfilter für Corona konforme Bedingungen.

Autor: Promocube GmbH

Abbildung: Stephan Weide, Geschäftsführer Promocube®

Atelier Brückner realisierte neue Dauerausstellung im Haundai Motorstudio Goyang

Hyundai Future Mobility NEXO Air PurificationDas Hyundai Motorstudio Goyang, Koreas größtes Zentrum für automobile Kultur, zeigt seit dem 30. Juni die neue Dauerausstellung „Hyundai Future Mobility“. Atelier Brückner aus Stuttgart hat die Ausstellung inhaltlich entwickelt, gestaltet und umgesetzt.

Die dreisprachige Ausstellung startet mit einem Intro zu den aktuellen Herausforderungen der Menschheit im Bereich der Mobilität und beschäftigt sich dafür unter anderem mit alternativen Antriebstechnologien. Einen möglichen Lösungsansatz präsentiert das hell gestaltete „Lab“: den Antrieb mit Wasserstoff. Der Raum wird von einem großflächigen, interaktiven Medientisch eingenommen. Hier können die Besucher gemeinsam mit dem Laborleiter „Dr. H.“ eine Miniatur-Brennstoffzelle zusammenbauen.

Im anschließenden „Nexo Room“ vollziehen Besucher die Funktionskraft der „Air Purification“ nach, die mit dem Verbrennungsprozess verbunden ist. Der Nexo ist das erste Großserienfahrzeug mit Brennstoffzellentechnologie. Im Fahrbetrieb stößt er keine Emissionen aus, aber filtert und reinigt die Luft. Abgetrennt hinter Glas entdecken die Besucher einen Copper Metallic Nexo, eingehüllt in dichten Nebel – Sinnbild für die verschmutzte Umgebungsluft unserer Städte. Durch den Kühlergrill des Autos wird der Nebel eingesogen. Der Nexo filtert die Umgebungsluft, der Nebel lichtet sich.

Dem Thema „Autonomes Fahren“ widmet sich der Ausstellungsbereich „Activity“. In futuristischen Vehikeln namens „S-Link“ treten die Besucher eine virtuelle Reise zu einem Nationalpark an.
Den Abschluss der Ausstellung bildet ein immersives, ästhetisches Erlebnis zum Thema „Connectivity“. 73 leuchtende Pendel sind in einem abgedunkelten Raum in einer Show inszeniert. Im Zusammenspiel aus Bewegung, Licht und Klang entsteht eine Metapher für vernetzte Kommunikation in zukünftigen Mobilitätssystemen. Nach der Show wird die Rauminstallation begehbar.

Quelle: www.automobil-events.de
Abbildung: Ausstellung „Hyundai Future Mobility“ im Motorstudio in Goyang (Foto: Hyundai Motor Company)

hybr.id_space verbindet reale und digitale Welt

hybr.id space 1 2020 06 09Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie Live-Kommunikation heute und morgen funktionieren kann, haben die Unternehmen Holtmann, ICT und deutschewerbewelt auf mehr als 400 qm in der Nähe vom Airport Hannover den ersten Raum einer hybriden Erlebniswelt geschaffen – den hybr.id_space.

Der hybr.id_space ist ein digital voll ausgestatteter wandelbarer realer Raum. Durch den kombinierten Einsatz moderner Technologien bietet er den Besuchern ein haptisches Markenerlebnis mit zusätzlicher digitaler Brand-Experience und den Nutzern gleichzeitig digitale Interaktion. Ausgehend von der physischen Plattform verbindet der hybr.id_space dann, digital verlängert, die beiden Welten und wird so zur hybriden Erlebnisplattform. „Wir möchten Unternehmen und Ihren Kunden wieder Lust auf Markenerlebnisse machen, ihnen Sicherheit für die Durchführbarkeit, unabhängig von äußeren Bedingungen, geben und Erlebnisse wieder greifbar machen. Dies weit über die heutigen Streaminglösungen hinaus auf einem neuen Level von morgen. Auf diesen real erlebbaren Lösungen aufbauend mit unseren Kunden neuartige Kommunikationsstrategien für Livekommunikation zu entwickeln, ist dabei unser Ziel“, beschreibt Jörg Zeissig, Geschäftsführer von Holtmann die Intention des hybr.id_space.

Der hybr.id_space ist modular und flexibel und kann für Live-Format in kürzester Zeit angepasst werden. Er verfügt über ein modulares Raumkonzept mit zentraler Bühne und 300 qm hochaufgelöste LED-Wände für verschiedenste Anforderungen an Präsentationsformate und Produktpräsentationen. Weiterhin bietet das Konzept den safety_space, der eine sichere Zugangskontrolle nebst Besuchermanagement ermöglicht.

Quelle: https://www.blachreport.de/nachrichten/top-news/18613-hybr-id-space-verbindet-reale-und-digitale-welt.html

Abbildung: hybr.id_space (Fotograf: Markus Schwalenberg)

Revolutioniert Corona die Messen?

3Plus Zarges MesseStudio 04 1Das Messe.Studio als Antwort für den Vertrieb mittelständischer Unternehmen

Fachmessen sind ein wichtiger Teil der Marketingstrategie vieler Unternehmen. Aber wie kann man seinen bestehenden und neuen Kunden begegnen, in Zeiten in denen man sich nicht persönlich treffen darf? Und: selbst wenn Messen wieder erlaubt sind, werden Besucher kommen oder hat Corona dauerhaft die Einstellung der Menschen zu Großveranstaltungen verändert?

Diese Fragen treiben wohl aktuell jedes Unternehmen um. Die DreiPlus Agentur für Messebau GmbH aus Vilshofen geht dabei mit ihren Kunden neue Wege, und holt die Messen seiner Kunden einfach zu sich in die Produktionshallen.

„Wie zahllose Firmen sahen wir uns sehr kurzfristig konfrontiert mit der Absage der LogiMAT – für ZARGES die wichtigste Messe des Jahres.“ erzählt Joost Knapen, Marketingleiter bei der ZARGES GmbH. „In einer Woche haben wir unser Messestand 1:1 in Vilshofen aufgebaut, ein Skript geschrieben, vor Ort gedreht, die Videos produziert, online veröffentlicht und unseren wichtigsten Kunden geschickt,“ erklärt Joost Knapen weiter.

3Plus Zarges MesseStudio 1„Im Gegensatz zu computeranimierten, virtuellen Messewelten transportiert man so neben den Produktinfos eben das drumherum das eine Messe auszeichnet: die Inszenierung der Marke, das Flair und vor allem die persönliche Note,“ erklärt uns Marlene Blazejewicz, Geschäftsführerin der DreiPlus Agentur für Messebau GmbH.

Das Konzept kommt an. Bei ZARGES plant man bereits einen zweiten Dreh in Vilshofen. "Das Ergebnis, intern sowie extern war einstimmig. Die Kunden waren begeistert von der Idee. Und wichtiger noch: wir haben hiermit viele Kunden erreichen können, die diese Messe normalerweise nicht besucht hätten!“, resümiert Joost Knapen.

Bei DreiPlus arbeitet man ebenso bereits an einer Ausweitung der Idee. „Wir sind bereits im Gespräch mit weiteren Kunden, die auch ihre Messestände bei uns aufbauen und dann teils sogar über Videoschaltung und persönliche Webtermine ihre Messeauftritte ins Home Office ihrer Kunden bringen. Für Firmen die keinen Zugriff auf ihren Messestand haben können wir in unserer mehr als 1500qm großen Halle auch in wenigen Tagen eine messereife Bühne für deren Produkte bereitstellen“, verspricht Marlene Blazejewicz.

Autor und Fotos: DreiPlus Agentur für Messebau GmbH


Copyright eventcompanies.de 2019
Gehe zu Beginn der Webseite
Gehe zu Beginn der Webseite
Copyright eventcompanies.de 2021