In fünf Tagen zum virtuellen LEDVANCE-Messeauftritt

Ledvance FrontIn der Theorie sind virtuelle Messestände schon länger ein Thema, aber sie wurden selten eingesetzt. Das Studio Bachmannkern setzte für den abgesagten LEDVANCE-Auftritt von LEDVANCE, eines der weltweit führenden Unternehmen in der Allgemeinbeleuchtung für professionelle Kunden und Endkonsumenten, auf der verschobenen Light+Building in Rekordzeit einen rein digitalen Messeauftritt um.

Bachmannkern Ledvance InnenansichtUm mit seinen weltweiten Kunden in Zeiten von Veranstaltungsabsagen und Reisebeschränkungen trotzdem kommunizieren und die neuen Produkte vorstellen zu können, entschied sich LEDVANCE kurzfristig für einen „digitalen Zwilling“ des geplanten realen Messestandes, der bereits beim Messebauer auf die LKWs gepackt war. Ein fünfköpfiges Team aus Designern und Architekten von Studio Bachmannkern passte zusammen mit Programmierern die vorhandenen 3D-Daten für die virtuelle und interaktive Version an. Eine besondere zeitliche Herausforderung war die realistische Darstellung der vielen Produkte, die mit vertiefenden Informationen und eingebundenen Medien versehen werden mussten.

Bachmannkern LedvanceBei den Unternehmen sind viele Messeprojekte in der Planung. Im Augenblick lässt sich in vielen Fällen nicht absehen, wie die Messen stattfinden und wie das Besucherverhalten sich entwickeln wird. Deshalb sind gerade jetzt „digitale Zwillinge“ von Messeständen für die reale und virtuelle Messekommunikation sinnvoll. Da Studio Bachmannkern mit 3D-Software schon in der Konzeptphase recht detailliert arbeitet, ist der Aufwand überschaubar einen „digitalen Zwilling“ zu erzeugen, der dann auch aus der Ferne alternativ oder exklusiv virtuell erlebbar ist.

Bachmannkern Ledvance Hotspot Grundriss Welcome DeskEgal ob eine Messe abgesagt, verschoben wird oder wichtige Besucher nicht kommen, so haben die Aussteller immer die Möglichkeit und die Sicherheit, mit ihren wichtigsten Kunden und Zielgruppen zu kommunizieren. Dirk Bachmann-Kern, CEO von Studio Bachmannkern, empfiehlt: „Eine Virtuelle Variante sollte man fest einplanen, um den wirtschaftlichen und kommunikativen Schadenfall einer Messeabsage oder -verschiebung abzudämpfen."

Studio Bachmannkern arbeitet gerade an der Integration von echten interaktiven Elementen, die Austausch wie bei einem Online-Game ermöglichen.

Autor: Stephan Schäfer-Mehdi für Studio Bachmannkern GmbH

Abbildungen: Studio Bachmannkern GmbH


Copyright eventcompanies.de 2019
Copyright eventcompanies.de 2019