News & Trends aus der Eventbranche

- Technik -

„Live-Compositing sah nie besser aus“: Bildkraft setzt auf Blackmagic Design Ultimatte 12

Geschrieben am 17. September 2021.
Veröffentlicht in Technik.
„Live-Compositing sah nie besser aus“: Bildkraft setzt auf Blackmagic Design Ultimatte 12

Mit dem neuen State-of-the-art-Echtzeit-Compositing-Prozessor Ultimatte 12 von Blackmagic Design baut Pro-AV-Technik-Vermieter Bildkraft aus Freital sein Portfolio im High-End-Live- und Broadcasting-Segment weiter aus.

Flankierende Investitionen sind die Panasonic PTZ-Kamera AW-UE100K sowie Alienware-Hochleistungsnotebooks mit vMix-Software.

Echtzeit-Keying verblüffend wie im Kinofilm: Das verspricht Blackmagic Design mit seinem neuen Compositing-Flagschiff Ultimatte 12. Sogar transparente Objekte wie Gläser, Seifenblasen oder Glasscheiben setzt das System dank neuer Algorithmen sowie optimierter Farbtrennung und Kantenverarbeitung fotorealistisch in neue Umgebungen. Schatten werden passend gemappt, Spill wird entfernt – und das mit 12G-SDI-Anschlüssen in HD- und Ultra-HD bis zu 2160p/60.

Ultimatte ist eine Legende“, sagt Bildkraft-Inhaber Jörg Heinze. „Den Keyer gibt es seit über 40 Jahren und praktisch jeder große Fernsehsender auf der Welt arbeitet damit.“ Nach der Übernahme durch Blackmagic Design vor fünf Jahren war die Branche gespannt, wie die Australier das Produkt weiterentwickeln würden. „Jetzt sehen wir, dass Ultimatte in guten Händen ist. Blackmagic Design hat die Technologie einen großen Schritt nach vorn gebracht. Live-Compositing sah nie besser aus“, so Heinze.

Mit der Investition erweitert Bildkraft sein Angebot an Systemen für hochklassige Präsentationsmöglichkeiten auf virtuellen oder hybriden Veranstaltungen. Auch TV-Produktionen hat der AV-Technik-Vermieter im Blick.

Ebenfalls auf professionelle Nutzer aus dem Broadcasting-/Streaming-Segment zielt Bildkraft mit der Panasonic AW-UE100K ab. Die ferngesteuerte PTZ-Kamera liefert Video in 4K@50p/60p über IP und besticht durch verbesserte mechanische Reaktionsfähigkeit und Laufruhe sowie optische und elektronische Bildstabilisierung. Über das FreeD-Protokoll übermittelt sie sämtliche Kamera-Trackinginformationen zusammen mit einem Synchronisierungssignal zur Weiterverarbeitung durch AR-/VR-Systeme. Auch seinen Bestand an Panasonic AW-UE70 hat Bildkraft noch einmal aufgestockt.

Mit den Hochleistungsnotebooks Alienware m15 Ryzen Edition R5, schließlich, bietet Bildkraft auch die passende mobile Hardware-Plattform für Rendering und Streaming. Die verwendeten AMD-Mobilprozessoren der Ryzen-5000er-Serie bieten mit acht Cores, 16 Threads und bis zu 20 Megabyte Cache ausreichende Leistungsreserven auch für komplexe Renderings. Die Streaming- und Produktionssoftware vMix für Mehrkameraevents ist bereits installiert.

Alle genannten Systeme können ab sofort über www.bildkraft.tv online gemietet werden.

Autor und Abbildung: Bildkraft / Inh. Jörg Heinze


Copyright eventcompanies.de 2019
Gehe zu Beginn der Webseite
Gehe zu Beginn der Webseite
Copyright eventcompanies.de 2021