eventcompanies header video

BOE International 2019 vor dem Start

Depositphotos Comingsoon arcadyQuelle: Depositphotos, Autor arcadyÜber 600 Aussteller aus mehreren Ländern haben ihre Teilnahme an der diesjährigen BOE International am 16. und 17. Januar angekündigt. Rund 10.000 Besucher werden nach Angaben der Veranstalterin Westfalenhallen Dortmund GmbH erwartet. Vor diesem Hintergrund wurde weiter am Programm und der Ausrichtung gefeilt, um das Profil der Veranstaltung klarer zeichnen zu können.

Auf der BOE 2019 gilt den Nachwuchskräften der Event-Branche ein besonderes Augenmerk. „Unsere Fachmesse soll junge Menschen informieren, für Messe- und Event-Berufe begeistern und dem Fachkräftemangel im Interesse der Branche entgegenwirken“, erklärt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Die Messe- und Event-Branche Deutschlands ist seit vielen Jahren weltweit führend. Damit das so bleibt, benötigen wir exzellent ausgebildete Nachwuchskräfte. Anpackende junge Menschen, die sich und ihr Umfeld gerne herausfordern. Damit wir unsere Kunden immer wieder aufs Neue von der Macht der Begegnung überzeugen können“, sagt Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des Branchenverbandes Famab, fachlicher Träger der BOE.

Im Career Hub, organisiert vom Studieninstitut für Kommunikation, können sich Studenten und Nachwuchskräfte mit Fach- und Führungskräften über Themen wie Eventmanager-Beruf im dauerhaften Wandel, Neue Arbeitswelten: Agilität aus der Sicht des Unternehmens, Relevanz eines agilen Projektmanagements für Nachwuchskräfte und Veranstaltungssicherheit austauschen. Im Anschluss an die Experten-Talks gibt es offene Fragerunden mit dem Publikum.

Neu in diesem Jahr ist das International Festival of Brand Experience (BrandEx), ein frisches Format aus Kongress und Award-Ehrungen, welches schon einen Tag vor der Messe stattfindet und sich mit dem BrandEx Fresh Award unter anderem ebenfalls an den Nachwuchs richtet. Entstanden ist das Modell durch die Zusammenführung des Famab New Talent Award und des Ina Award.

Auch im Forum Event am 17. Januar können sich Nachwuchskräfte im Kongresszentrum über aktuelle Themen der Veranstaltungsbranche austauschen. Initiatoren dieser Nachwuchsveranstaltung sind die Messe Dortmund, die IST-Hochschule für Management und degefest – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft. Unterstützt wird das Forum Event vom Auma – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei und beinhaltet auch den Besuch der BOE am Donnerstag.

Depositphotos VortragQuelle: DepositphotosIn Zusammenarbeit mit einem neuen Kooperationspartner, der ESG Einkaufs- und Servicegesellschaft, gibt es auf der BOE 2019 erstmalig das Vortragsformat Technology & Sceography. Spezialisten rund um das Thema „Räumliche Inszenierung“ werden hier in Vorträgen beleuchten, was es für den unverwechselbaren Messeauftritt braucht. „Das neue Forum entspricht der inhaltlichen Entwicklung der BOE und den Bedürfnissen des Marktes“, erklärt ESG–Geschäftsführerin Silke Schulte die Erweiterung des bereits bekannten Forums „Technology“, bei dem der VPLT (Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik) inhaltlich unterstützt, um die Disziplin Szenographie. Die Auswahl der Speaker zielt darauf ab, möglichst viele Gewerke abzubilden, die es für die Realisierung einer räumlichen Inszenierung braucht. Einige Beispielthemen sind: „3D-Sound im Miniatur-Format – Intelligente Klanginstallationen für Messen und Ausstellungen“, „Szenografie: Wie inszeniert man eine Marke dreidimensional?“ und „Rigging bei Events – Grundlagen für Nicht-Techniker“. Außerdem: „Wie Hintergrundklang unsere Sinne entspannen kann“ und „Leichtbauelemente und deren Statik“ sowie „New Event Technology Trends“.

Das von der IST-Hochschule für Management und dem Magazin events initiierte Digital Forum geht in die dritte Runde. Aufgrund des großen Andrangs in den Vorjahren wird die Fläche des Forums in 2019 verdoppelt. Die Informationsplattform soll wieder kurzweilige, teilweise interaktive Einblicke in digitale Trends der Eventbranche geben sowie Erfahrungsberichte und Best-Practice-Beispiele liefern. Start-ups präsentieren ihre neuen Ideen, Ansätze und Technologien. Die Besucher erleben am ersten Tag Vorträge zum Thema Social Media – speziell für die Eventbranche, Vermarktung, Teilnehmermanagement, Lernwelten, Medienrecht, Gamification und vieles mehr. Am zweiten Messetag können Besucher eintauchen in das Thema „Künstliche Intelligenz“, aber auch in Virtual Reality und Holografie.

Das Safety- & Security-Forum, unterstützt von bvvs und VPLT, bietet eine Aktionsfläche, auf der Veranstaltungssicherheit und -recht spielerisch „greifbar“ werden und zusätzlich kleine Workshops in Form eines „Meet & Greet“ mit den Experten angeboten werden. Beim Bühnenprogramm können die Besucher von Informationen durch Vorträge von Experten aus dem In- und Ausland profitieren.

Messebesucher sind eingeladen, bei „Die Generalprobe“ auf die Probebühne im MICE-Forum zu steigen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und alle Gewerke durchzuspielen. Zu den Rednerthemen gehören: „Storytelling statt roter Faden – Es lebe die Dramaturgie!“, „Wie konzipiere und manage ich einen Event?“ und „Wie finde und briefe ich externe Redner?“. Das Programm am Donnerstag sieht beispielsweise den Vortrag „Perspektive Event-Psychologie – Manipulationspotenziale entdecken und Events psychologisch optimieren“ vor.

In der Performance-Halle Acts on Stage sind rund 50 Shows mit potenziellen Bühnenkünstlern für Veranstaltungen zu sehen. Die Besucher erleben die kurzweiligen Shows ungestört über Kopfhörer. Das Workshop-Programm richtet sich am ersten Tag an Agenturen und am zweiten Tag an Künstler.

Ein weiterer Bestandteil der BOE 2019 wird das Event Tech Lab sein. In dieser Community haben junge Unternehmer die Möglichkeit, sich für ihre Start-ups wichtige Kontakte und Hilfestellungen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu holen.

Depositphotos CulinaryQuelle: DepositphotosAuf der Culinary Stage werden namhafte internationale Chefköche „vorkochen“. Als Jahresauftakt stellt die BOE für Event-Caterer-Kunden die erste Möglichkeit dar, sich über aktuelle Trends und neue Konzepte zu informieren. Hier treffen Caterer auf Interessenten, die für ihre Veranstaltungen Catering-Angebote mit besonderen Ansprüchen suchen.

Auf der BOE 2019 findet auch wieder der Street Food Congress Europe statt. Leistungsträger und einflussreiche Köpfe der europäischen Street-Food-Szene treffen sich hier zum Erfahrungsaustausch. Beim Street Food Congress Europe 2019 wird es das Thema „Mobile Event Catering“ geben, mit Speakern aus mehr als zehn Ländern und zahlreichen Produktausstellern.

No borders, das ist das Thema, mit dem der Holland-Pavillon in seinem dritten Jahr auf der BOE antritt. Die Initiatoren beziehen sich bei dem Thema mit einem typisch holländischen Augenzwinkern auf den 30. Jahrestag der Grenzöffnung in Berlin. Zwölf internationale Redner, 24 Aussteller und eine in den Niederlanden sehr etablierte Netzwerkveranstaltung machen den Besuch zu einem Muss für Besucher der BOE.

Autor: BlachReport

Info: www.boe-messe.de

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
  • AES
  • Schoko Pro
  • Supaevent
  • Dolmetscheragentur
  • Artribute
  • Alte Schmelze
  • Top Secret Industrie- und Eventschutz GmbH
  • BenzZiegler
  • Reccon
  • Pink
  • MTD
  • PP Live
  • Brandscape
  • Formundraum
  • Insglueck
  • Westfalenhallen
  • NoxRobots
  • adunde
  • A2B
  • Chips at Work
  • Studieninstitut
  • face to face
  • Expocrew
  • Rappenglitz
  • Isinger
  • Losberger de Boer
  • hms easy stretch
  • Boe
  • Voxr
  • Conform
  • Artlife
  • Beeftea
  • Orgatec
  • Kgu
  • Wecause
  • Holtmann
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Navigation und Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.     OK