Wenn Bagger wie Luxuslimousinen präsentiert werden

cat1Foto: Tisch13Die Automobilhersteller führen ihre neuen Fahrzeuge mit enormen Aufwand und manchmal spektakulären Megaevents ein. In Malaga wurde nun ein Bagger in einer aufsehenerregenden Reveal-Show präsentiert. Der ADC Event-Jury war das Projekt Challenger Days/Night of the Challenger von Caterpillar in der Kategorie Corporate Event einen Bronzenagel wert. Für mich, als Mitglied der Jury, hätte es auch noch edleres Metall sein können.

GelaendeFoto: Tisch13Es gab viele aufwändige Reveals und Inszenierungen als Einreichungen beim ADC-Wettbewerb. Das handwerkliche Niveau ist hoch, die Projektionen oder kinetischen Inszenierungen sind mega. Aber etwas neues gab es nicht wirklich zu sehen. Da erfrischte mich aber der Produktreveal eines Baggers vom Marktführer Caterpillar. Das Projektionsdesign stammte von der Künstlergruppe Urban Screen, von tisch13 Idee, Konzept, Design, Gesamtsteuerung, Lead-Agentur und Generalübernehmer. Es gelang das CD der Marke auf eine ganze Landschaft zu übertragen. Die Umsetzung stach deutlich aus den vielen Mappings der letzten Jahre durch seine grafische Klarheit heraus.

Spannend ist aber auch das Making off, denn Location und Produkt waren einfach außergewöhnlich. Die Münchner Agentur tisch13 verriet uns einige Herausforderungen, die für den Reveal des „Challengers“ gemeistert werden mussten.

Aus Zeitgründen fand die erste Locationbesichtigung virtuell über google maps statt. Die Location: das CAT-Demonstration and Learning Center in Málaga. Die Dimension: eine Projektionslandschaft von 100x45m in 5k.

cat ModellFoto: Tisch13Caterpillar stellte die besten Fahrer, den kompletten Fahrzeug- und Maschinen-Park und eigene Drohnen zur Verfügung, um im Vorfeld das Gelände zu gestalten und einzuscannen. Anhand dieser Daten wurde ein digitales 3D-Modell erstellt, welches dann individuell von einem Modellbauer in ein Pappmache-Modell im Maßstab 1:84 umgesetzt wurde. Dieses reale Modell war für die erfolgreiche Umsetzung essentiell, um die tatsächliche räumliche Wirkung auf die späteren Teilnehmer vor Ort optimal gestalten zu können. Das Modell war dann die Grundlage für die Umsetzungsphase der Showproduktion.

Der gesamte Umsetzungsprozess wurde anhand des Modells durchgeführt. Die Medienproduktion wurde im Maßstab 1:84 auf das Modell projiziert und per Kamera abgefilmt. Die fahraktiven Präsentationen der Maschinen wurden anhand von präzisen Modellen aus dem Spielzeughandel dargestellt. Es muss unglaublich Spaß gemacht haben und ich wäre gerne dabei gewesen!

Überzeugend war auch eine wirklich durchdeklinierte Dramaturgie, die ich erwähnen will. Für einen „Bagger“ eine ungewöhnlich aufwändige, perfekt durchgestaltete Inszenierung. Bilder und Video sprechen aus meiner Sicht für sich. Chapeau.

Autor: Stephan Schäfer-Mehdi

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen